Alte Bomben an der Seilbahnstation zu Festung: Sicher ist sicher. Fotos: Köbi Gantenbein

Fläscher Postkarte #18: Sicher ist sicher

Jakob mag nicht in die Fremde reisen, darum spaziert er in der Nähe und schreibt Postkarten über Landschaft, Architektur, Kunst und Design seines Dörfleins Fläsch. Heute: Wehrhaftes Fläsch.

Das Dörflein ist wehrhaft. Über ihm auf dem Berg die Befestigungsanlagen von General Dufour, unweit davon der Waffenplatz Luzisteig, von dem aus das Fürstentum Liechtenstein in Schach gehalten wird. Und etwas ausserhalb des Dorfes hat die Armee 1938 die Artilleriefestung Tschingel in den Berg gesprengt – die grösste Graubündens. Kanonen, Flabscheinwerfer, Maschinengewehre auf vier Etagen im Berg und so weiter, um zu erschiessen, wer als Feind durch das Sarganserland stürmen möchte. Seit 2000 geht der Krieg anders und die Festungen werden nicht mehr gebraucht. Private Militärarchäologen denken in ihnen mit Fronarbeit und Kameradschaftsabenden bei Spatz und Wein an den Krieg, respektive an dessen Verhinderung. So auch im Tschingel. Um den Nachschub und die Kameraden in die Kavernen zu fahren, gibt es eine Seilbahn. Zwei nicht mehr gebrauchte Bomben der Mirage-Flugzeuge schützen die Talstation. Sicher ist sicher. ...
Fläscher Postkarte #18: Sicher ist sicher

Jakob mag nicht in die Fremde reisen, darum spaziert er in der Nähe und schreibt Postkarten über Landschaft, Architektur, Kunst und Design seines Dörfleins Fläsch. Heute: Wehrhaftes Fläsch.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch