Pflanzen winden sich von der Kundenhalle nach oben zur Galerie Fotos: Tom Bisig

RHommage

Für die Neue Aargauer Bank hat Bureau Hindermann die Corporate Architecture entworfen. Nun wird der Regionensitz in Baden eröffnet, dessen Innenarchitektur einst von Trix und Robert Haussmann stammte.

Für die Neue Aargauer Bank hat Bureau Hindermann die Corporate Architecture entworfen. Nun wird der Regionensitz in Baden eröffnet. Dabei sollte das 2018 erstmals in der Filiale im Shoppi Tivoli eingesetzte Konzept auf einen typischen 1970er-Jahre Bau adaptiert werden. 1972 bezog die Gewerbebank das Gebäude, das von Leo Hafner und Alfons Wiederkehr entworfen wurde. Der bronzeverkleidete Mehrstöcker, dessen Innenarchitektur ursprünglich von Trix und Robert Haussmann stammte, integrierte ein Café und ein Restaurant, die den Bahnhofplatz belebten. Im Innern wählten Haussmanns Materialien wie plastisch verformten Marmorkieselterrazzo für die Böden und die Kundentreppe, Wolltetppiche, Leder und Mahagoni, und sie setzten Spiegel und eigens entworfene Leuchter ein.

Pflanzen wurden so eingesetzt, wie sie bereits in den 1970er Jahren den Raum strukturierten.
Offenheit und Transparenz wurden beibehalten; doch wo früher exotische Materialien wie Mahagoni und Bronze beeindruckten, sollen heute Aargauer Eichenparkett und lokal gefertigte Möbel eine «kundennahe Umgebung» schaffen, wie es im Pressetext heisst. Auch hier kombiniert das Konzept reale Produkte mit der digitalen Welt und setzt OLED als Teil der Innenarchitektur ein. Neu hinzugefügt hat Bureau Hindermann eine akustische Komponente, welche die verschiedenen Zonen atmosphärisch gestaltet. Die Begrünung unterstreicht die Wohnlichkeit des Raumes und nimmt auf, was schon zur Bauzeit als Gestaltungsmittel eingesetzt wurde.

Der Sessel RHommage ist neu, Waschbeton und die Treppenbeleuchtung sind Zeitzeugen.
Um den Charme und die Geschichte des 70er-Jahre Baus zu erhalten und zu reflektieren, verneigt sich Bureau Hindermann mit dem Sessel «RHommage» mit einen Verweis auf den Sessel RH310, den Robert Haussmann 1963 entworfen hat – ein leichtes Möbel mit dem Komfort des Chesterfield-Sofas. Christof Hindermann nimmt die Form des kleinen Sessels auf, reduziert die Kapitonierung und fügt einen massiveren Fuss an den kompakten Sessel.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen