Der Eingangsbereich der Ornaris in Bern. Fotos: Eduard Meltzer

Einkaufen und mehr

Noch bis Dienstag läuft mit der Ornaris in Bern die einzige Retail-Show der Schweiz – mit vielen neuen Produkten und Inspiration für zeitgemässe Ladenkonzepte.

Das neue Forum etwa ist Treffpunkt und Wissensplattform in einem: Dort vermitteln Experten ihr Knowhow und stehen für Gespräche zur Verfügung – eine gute Chance, Brancheninsider persönlich kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen. So erzählt etwa Materialscout Sabina Brägger, wie sie in ihrem Atelier in Bern für Kunden Werkstoffe erarbeitet, die möglichst umwelt- und sozialverträglich sind. Am Dienstag, 14. August um 13.30 Uhr wiederum gibt Evelyne Roth, die kreative Leiterin der Swiss Textiles-Trendplattform «Kontext», Einblick in die gefragtesten Farben und Tendenzen der kommenden Saison.

Materialscout Sabina Brägger am Ornaris-Forum.
Nur fünfzig Meter weiter zeigt Philipp von Arx mit der «Weihnachtswerkstatt» ein neues Floristik-Format: Ohne Bühne und auf Augenhöhe verfolgen die Besucherinnen und Besucher an einer langen Werkbank, wie der Meisterflorist aus Accessoires, Blumen und Pflanzen festliche Arrangements fertigt: «Das erlaubt unmittelbare Kontakte und direkte Inspiration», sagt er. Dieser Austausch sei für den Bereich wichtig: «Die Ornaris ist ein wichtiger Treffpunkt der Branche», sagt Philipp von Arx. In dreissig Minuten liefert der Profi praktische Ideen, die zum Nachmachen anregen.

«Fresh Ideas & Design» zeigt junge Aussteller und Produkte.
Ein weiteres Zusatz-Format präsentiert Angelika Niestrath, die mit ihren täglichen Input-Referaten anschaulich aufzeigt, weshalb es sich lohnt, das eigene Angebot von einem breit sortierten zu einem gut kuratierten Sortiment zu entwickeln: «Genau wie die Messe, die nicht mehr nur dem Einkauf dient, sondern der Inspiration, leistet dies auch die Buchhandlung oder die Geschenkboutique.» Der Handel vor Ort solle sich auf Qualitäten konzentrieren, die nur live zu haben sind: Inspiration und Persönlichkeit, berührende Geschichten, Überraschungen. Die Sonderschau «Ein Buch – eine Reise» zeigt dazu passend inspirierende Ideen für Non-Book-Sortimente mit Persönlichkeit. 

Angelika Niestrath, die Spezialistin für Non Book-Sortimente.
Und schliesslich finden sich vor Ort natürlich ganz viele Produkte der unterschiedlichsten Aussteller, von einem handgefertigten Zeitungshalter aus Wien, der an die Wiener Moderne erinnert, über die von Designer Stefan Westmeyer entworfene «Trag-Bar» – Tablar, Bar und Tisch in einem – bis hin zu ökologischem Honig im Nachfüllbeutel. Ein erster Blick auf die neusten Produkte versammelt die Sonderschau «O-Trends» im Eingangsbereich. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen