Das Postauto erzählt die Geschichte der Alpen in motorisierter Zeit. Das gelbe Poschti ist eine Verkörperung des Landes, sein ti-ta-to-Ton ein profaner Betruf.

Meilis Postauto

Der 2019 verstorbene Architekt Marcel Meili hat in einem Buch einem Postauto das Reden beigebracht. Loderer las das schmale Werk mit Wonne. Ein Zeugnis von Meilis wacher Neugier, so der Stadtwanderer.

Bilder sagen mehr als tausend Worte, spricht der Volksmund. Dies aber erst, wenn man sie zum Sprechen bringt. Der Architekt Marcel Meili (1953-2019) hat einem Postauto, Saurer 3BP (Postbezeichnung: Allwetterwagen), Jahrgang 1929 das Reden beigebracht. Im Anfang war ein Bild. Der Fotograf Albert Steiner hat das Postauto in den Dreissigerjahren auf der Julierpassstrasse aufgenommen. Meili hat einen Originalabzug seinem Vater zum 92. Geburtstag geschenkt. Auf dem Bild sieht man ein altmodisches Postauto, doch Meili sieht mehr: Eine Familien-, Engadiner-, Technik- und Schweizergeschichte. Sie beginnt mit Erinnerungen. Marcel als Bub fährt Ski, steigt auf die Berge und schaut genau hin. Er erlebt das Engadin in Punt Muragl auf einer zürcherischen Insel, dem Ferienhaus. Die Familie hat keinen Kontakt mit den Snobs von St. Moritz, aber auch kaum mit den Einheimischen. Meili hat sein Leben lang eine nahe Fernbeziehung zum Engadin, Zweitwohnung heisst das unterdessen. Albert Steiner, der Fotograf, den wir von seinen Landschaftsaufnahmen zu kennen glauben, war weit vielschichtiger als nur ein Kalenderbildermacher. Er fotografiert auch die touristische Entwicklung, den Übergang vom elitären zum Massentourismus. Meili entdeckt in Steiner den Berufsmann. Er wehrt sich mit guten Argumenten gegen die künstlerische Heiligsprechung Steiners. Doch ist sie die Voraussetzung, dass man mit seinen Bildern heute Geld machen kann.  Das Postauto erzählt die Geschichte der Alpen in motorisierter Zeit. Das gelbe Poschti ist eine Verkörperung des Landes, sein ti-ta-to-Ton ein profaner Betruf. Die Alpen ohne Postauto sind keine Schweizerberge mehr. Doch ist der Saurer 3BP auch ein technisches Objekt, dessen Herkunft Meili genau eruiert und dessen Einsatz er nachspürt. Saurer, FBW, Berna das war der Abzählvers für Lastwagen noch in den Fünfzigerjahren. Ich habe ihn mitgesagt. Zwar gab es keine schwe...
Meilis Postauto

Der 2019 verstorbene Architekt Marcel Meili hat in einem Buch einem Postauto das Reden beigebracht. Loderer las das schmale Werk mit Wonne. Ein Zeugnis von Meilis wacher Neugier, so der Stadtwanderer.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?