Farbschnitt und Signet sind geblieben: Die ersten Bücher der «Bauwelt Fundamente»-Reihe im neuen Kleid

Frischer Wind für Bauwelt-Fundamente

Birkhäuser hat die Bauwelt Fundamente»-Reihe ins 21. Jahrhundert überführt: Der Verlag hat vier neue Herausgeber verpflichtet und in Zusammenarbeit mit Matthias Görlich ein neues Erscheinungsbild ausgearbeitet.

Die «Bauwelt Fundamente»-Reihe wurde 1963 von Ulrich Conrads gegründet und seit den frühen 80er Jahren zusammen mit Peter Neitzke herausgegeben. Von den bislang erschienenen 161 Titeln sind 140 lieferbar. Nun hat Birkhäuser seine Reihe mit Grundlagenwerken zur Geschichte und Theorie von Architektur und Städtebau ins 21. Jahrhundert überführt: Der Verlag hat neue Herausgeber verpflichtet und in Zusammenarbeit mit dem Gestalter Matthias Görlich ein neues Erscheinungsbild ausgearbeitet. Das ursprüngliche Grafikkonzept entwickelte Helmut Lortz. Von ihm stammen auch das Signet der Reihe sowie die Idee eines Farbschnitts, der nun wieder aufgegriffen wird. Auch im Inneren bleibt die Neugestaltung dem ursprünglichen Entwurf verbunden, setzt bei der Schriftwahl durch die Kombination der Walbaum und Gerstner Programme jedoch eigenständige Akzente.
 
Die neuen Herausgeberinnen und Herausgeber sind seit 2016: Elisabeth Blum, Dr. sc. ETH, Architektin und freischaffende Autorin, Zürich; Jesko Fezer, Professor für Experimentelles Design an der Hochschule für bildende Künste Hamburg; Günther Fischer, Prof. Dr.-Ing., Architekt und Hochschullehrer an der Fakultät für Architektur und Stadtplanung, Erfurt; Angelika Schnell, Prof. Dr., Architekturtheoretikerin und -historikerin, Wien.
 
Vier neue Titel sind bis anhin im neuen Kleid erschienen: Nikolai Roskamm: Die unbesetzte Stadt. Postfundamentalistisches Denken und das urbanistische Feld; Alexander Stumm: Architektonische Konzepte der Rekonstruktion; Johannes Binotto (Hg.): Film | Architektur. Perspektiven des Kinos auf den Raum; Sebastian Feldhusen, Ute Poerschke (Hg.): Theorie der Architektur. Zeitgenössische Positionen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen