Der Comic ist auch eine Hommage an Heidi Weber.

Corbu als Comic

Dank des umfangreichen Anhangs ist der neue Comic von Andreas Müller-Weiss für Le Corbusier-Aficionados eine ebenso aufschlussreiche wie vergnügliche Angelegenheit.

In der Fondation Le Corbusier lagern mehr als 450 000 Dokumente, weshalb die Forschungsliteratur zum Jahrhundertarchitekten kontinuierlich anwächst. Ein Ende ist nicht in Sicht, gibt es doch kaum ein kulturgeschichtliches Thema, mit dem sich Le Corbusier, der ein ebenso unermüdlicher Zeichner wie manischer Schreiber war, nicht beschäftigt hätte. Vieles von seinem Leben und Werk scheint gleichwohl geheimnisumwittert, was zum einen den unvermeidlichen Kolportagen aus zweiter und dritter Hand, zum anderen den Mystifikationen und Legenden geschuldet ist, die Le Corbusier selbst in die Welt gesetzt hatte. ###Media_2### Ein in jüngerer Zeit leidenschaftlich beackertes Untersuchungsfeld auf dem Planeten LC ist das ‹Cap moderne› genannte kleine Gebäudeensemble aus Cabanon, Camping-Unit und Eileen-Gray-Villa in Roquebrune-Cap-Martin, inklusive der Schauergeschichten von übergriffigen Wandmalereien und Möbelverbrennungen, vom Ertrinkungstod Le Corbusiers im Mittelmeer und vom Mord am letzten Bewohner der V...
Corbu als Comic

Dank des umfangreichen Anhangs ist der neue Comic von Andreas Müller-Weiss für Le Corbusier-Aficionados eine ebenso aufschlussreiche wie vergnügliche Angelegenheit.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch