Das alte Titelblatt - neu mit Seiltänzer Fotos: Ralph Feiner

Architekturwandern: Oktoberbuch

Noch für ein paar Tage gilt: Himmelsleiter und Felsentherme, das Wanderbuch zu Graubünden, ist das Oktoberbuch bei Hochparterre Bücher. Also: Jetzt bestellen.

Cornelia Thalmann und Esther Kirianoff setzen jeden  Monat ein Buch besonders ins Schaufenster von Hochparterre Bücher. Im Oktober: «Himmelsleiter und Felsentherme», das Buch mit den Architekturwanderungen durch den Kanton Graubünden von Ralph Feiner, Köbi Gantenbein und Marco Guetg. Das Buch kostet so noch ein paar Tage 39.- statt 49.- wie dann ab November wieder. Darum: jetzt bestellen oder holen!

Vom Hexenstein bis zum Kunstmuseum

Das Buch ist, der Name sagt es, ein Wanderführer durch Graubünden. Nicht in luftige Bergeshöhen geht die Reise, sondern in die Dörfer, Alpenstädte und entlang der grossen Routen. Dorthin, wo bemerkenswerte zeitgenössische Architektur entstanden ist und wo Baudenkmäler stehen. Mit Bilder und Plänen und mit Geschichten ist so eine eigensinnige Darstellung der Baukultur Graubündens vom Hexenstein im Mittelalter über Brücken des 19. Jahrhunderts bis zu zahlreichen Bauten der Gegenwartsarchitektur von Gion A. Caminada, Peter Zumthor, Valerio Olgiati, Jürg Conzett und vielen anderen entstanden.

Bestseller

Das Buch ist ein Bestseller geworden. Zehn Jahre sind seit Erscheinen der 1. Auflage von Himmelsleiter und Felsentherme vergangen, 10'000 Exemplare verkauft. Für die 4. Auflage haben die drei Autoren ihr Buch gründlich überarbeitet. Routen aktualisiert, Wirtschaften neu genannt, Wege geprüft – und vor allem haben sie über 60 Bauten neu aufgenommen, darunter das Bündner Kunstmuseum in Chur, die Ateliers Peter Zumthor in Haldenstein, die Fundaziun Not Vital in Ardez oder die Seilbahnstation Albigna im Bergell und eine umfassende Darstellung der Baukultur von Origen in der Surses.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen