Ein Armband, das den Körper über das Handgelenk wärmen und kühlen hilft, ist mit «Embr Wave» bereits erhältlich.

Pulswärmer – Pulskühler

Das Forschungsprojekt «ResCool» sucht nach effektiven Kühlkonzepten für Gebäude, wenn die Sommer heisser werden. Man will alle Möglichkeiten ausschöpfen – auch unkonventionelle.

Die Zahl der Forschungsprojekte zum klimaschonenden und energieeffizienten Bauen ist kaum überblickbar. Allein das Institut Gebäudetechnik und Energie IGE der HSLU betreut über zwei Dutzend Forschungsarbeiten in diesem Bereich. Hier leitet Markus Koschenz das Projekt «Rescool: Wohnbauten – effektive Kühlkonzepte». Für Neubauten sind technikarme Handhaben bekannt, man denke an die Gebäudeserie «2226» von Dietmar Eberle (s. Hochparterre 4/2020) oder an das Haus ohne Heizung in Basel von Heinrich Degelo. Wie aber kühlen wir den riesigen Gebäudebestand? «Bisher öffnet man die Fenster und lässt das Haus über Nacht auskühlen», sagt Markus Koschenz. Doch nehmen Tropennächte zu, in denen die Luft 20 Grad warm bleibt, ist es damit vorbei. Braucht es Kühldecken und Fernkühlnetze? Lassen sich Wärmepumpen als Kälteanlagen zweitnutzen? Rescool vergleicht Treibhausgase, graue Energie, Wirksamkeit – und Kosten. Hauseigentümerinnen und Investoren sollen abschätzen können, welche bauli...
Pulswärmer – Pulskühler

Das Forschungsprojekt «ResCool» sucht nach effektiven Kühlkonzepten für Gebäude, wenn die Sommer heisser werden. Man will alle Möglichkeiten ausschöpfen – auch unkonventionelle.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch