Innenarchitektur und Denkmalschutz

Die Absolventinnen und Absolventen der Höheren Fachschule für Innenarchitektur in Zürich haben sich in ihrer Diplomarbeit mit einem denkmalgeschützten Waschhaus aus dem Jahr 1635 auseinandergesetzt. Die Diplomschau vom 18. bis 24. November zeigt die Resultate.

Die Absolventinnen und Absolventen der Höheren Fachschule für Innenarchitektur in Zürich haben sich in ihrer Diplomarbeit mit einem denkmalgeschützten Waschhaus aus dem Jahr 1635 auseinandergesetzt. Die Diplomschau vom 18. bis 24. November an der Baugewerblichen Berufsschule in Zürich zeigt, wie sie mit den denkmalpflegerischen Auflagen und der Verbindung von alter und neuer Bausubstanz umgegangen sind. «Die Verbindung von alter Bausubstanz und neuen modernen Elementen ist eine lernbare Kunst. An der Höheren Fachschule für Innenarchitektur wird geschult, was immer wichtiger wird», schreibt die BBZ in der Einladung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen