Dort, wo sonst digital gesteuert Holz zugesägt wird, feierten am Wochenende die Freunde von Schaerholzbau.

Es kultiviert knallen lassen

Draussen Auenlandschaft, in der Werkhalle 300 Gäste, eine Band, feines Essen, lokales Bier, gute Stimmung unter Lichterketten. Als Vorspeise: ein Gespräch, zum Dessert: das neue Themenheft von Hochparterre.

«Wir feiern den Generationenwechsel». So stand es auf der schönen Einladungskarte von Schaerholzbau. Beim Holzbauer aus dem Luzerner Hinterland übergeben Walter und Hildegard Schär die Schalthebel an die 5. Generation, namentlich an ihre Söhne Michael und Lukas, wir berichteten.
Dass die Schärs nicht nur zu bauen, sondern auch zu feiern verstehen, bewiesen sie am letzten Samstagabend. 300 Gäste («Mitarbeiter, Familie und Freunde – auch geschäftliche Freunde», so Michael Schär bei der Begrüssung) sassen in der festlich geschmückten Werkhalle an langen Tischen (aus Weisstanne), schlemmten, tranken und lauschten: dem «Generationengespräch» zwischen den Vieren und dem Kulturwissenschaftler René Stettler, oder den jazzzigen Auftritten des vielköpfigen Fischersmanns Orchestra aus Luzern.
Zum Dessert bekamen die Gäste nicht nur Kuchen, sondern auch das druckfrische Hochparterre-Themenheft über Schaerholzbau serviert. Das Fest bestätigte uns: Für das Heft haben wir nicht nur den richtigen Holzbauer ausgewählt, sondern auch den passenden Titel. Es heisst ‹Kultur am Werk›.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen