Am 30. September und 1. Oktober 2017 lädt Veranstaltung ‹Open House Zürich› das Publikum zu einem Architektur- und Stadterlebnis.

Architektur für alle

Am 30. September und 1. Oktober 2017 lädt Veranstaltung ‹Open House Zürich› das Publikum zu einem Architektur- und Stadterlebnis.

Am 30. September und 1. Oktober 2017 öffnen 70 Gebäude in Zürich ihre Türen für das Publikum. Die Veranstaltung ‹Open House› lädt das Publikum zu einem Architektur- und Stadterlebnis. «Eine Gelegenheit für alle, einen Blick hinter die Fassaden zu werfen, die Stadt neu zu entdecken und zu erleben, wie vielseitig in Zürich gearbeitet und gewohnt wird», schreiben die Veranstalter. Führungen verdeutlichen, wie Architektur und Stadtentwicklung zur Lebensqualität beitragen. Dabei wird Vollendetes, Entstehendes und Geplantes erläutert und in den städtischen Kontext gestellt. Highlights dieses Jahres sind unter anderem: Das Kornhaus der SwissMill, das Haus Elli von Holzer Kobler, das Tamedia Gebäude von Shigeru Ban, die Freilager-Gebäude von Meili Peter, Rolf Mühethaler und office haratori, die Diakonie Bethanien von E2A, die Werkbundsiedlung Neubühl oder die Baustelle der Erweiterung Pflegezentrum Bombach. Seine eigene Tour durch private Häuser und Wohnungen – Theater, Kirchen, Museen und Schulen, Büros und Studios – Werkstätten und Lagern, kann man sich unter www.openhouse-zuerich.org zusammenstellen. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen