Das Projekt ‹votetandem.org› ermöglicht Menschen ohne Stimmrecht eine direkte politische Beteiligung.

Stimm-Tandem für mehr Mitsprache

Das Projekt ‹votetandem.org› ermöglicht Menschen ohne Stimmrecht eine direkte politische Beteiligung. Die beiden verantwortlichen Interaction Designer der ZHdK erklären ihre Motivation.

Das Projekt ‹votetandem.org› ermöglicht Menschen ohne Stimmrecht eine direkte politische Beteiligung, indem es Treffen mit stimmberechtigten Personen vermittelt. «Wir möchten eine Diskussion über politische Mitbestimmung auslösen und darüber, wer abstimmen kann und wer nicht», erklären Vinzenz Leutenegger und Daniel Holler ihr Projekt. Die beiden haben in diesem Jahr ihre Bachelor-Studium in Interaction Design an der Zürcher Hochschule der Künste abgeschlossen. Wie in vielen Ländern ist auch in der Schweiz der Anteil an Nichtwählern hoch: mehr als die Hälfte der Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern nimmt nicht an Wahlen teil. ‹votetandem.org› will das Interesse für den demokratischen Wahlprozess wiederbeleben und das politische Engagement fördern.

Die Startseite von votetandem.org.

Die Plattform führt zwei Menschen zusammen – auf der einen Seite eine stimmberechtigte Person, die vielleicht gar kein Interesse hat, ihr Stimmrecht wahrzunehmen, und auf der anderen Seite eine nicht stimmberechtigte Person, die sich gerne stärker in politische Debatten einbringen möchte. Die Beiden besprechen den Stimmzettel gemeinsam, anschliessend füllt ihn die stimmberechtigte Person aus. Die Plattform nutzt die Blockchain-Technologie, um einen sicheren und unabhängigen Betrieb zu garantieren.
 

Die beiden verantwortlichen Interaction Designer der ZHdK: Vinzenz Leutenegger und Daniel Holler.

So können unter zum Beispiel Ausländer direkter an der politischen Meinungsbildung teilnehmen. «Für viele Menschen ist es schwierig, über Politik zu sprechen, weil sie nicht das richtige Vokabular oder wenig Selbstvertrauen in politischen Fragen haben», sagt Vinzenz Leutenegger. Diesen Menschen will ‹votetandem.org› die Möglichkeit bieten, ihr Stimmrecht gemeinsam mit einem politisch interessierten Menschen zu besprechen.

Das Projekt ‹votetandem.org› ermöglicht Menschen ohne Stimmrecht eine direkte politische Beteiligung.

Daniel und Vinzenz haben diese Situation mit Probanden getestet und waren überrascht von den positiven Reaktionen. «Bei unseren Tests kamen sehr gute Gespräche über konkrete politische Themen heraus, obwohl die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Teil nicht viel Vorwissen hatten», sagt Daniel Holler. «Das hat uns motiviert, am Projekt dran zu bleiben, weil wir den unmittelbaren Nutzen gesehen haben.» Im Hinblick auf die anstehenden nationalen Wahlen schafft ‹votetandem.org› eine neue Form der demokratischen Einbindung. Für Daniel und Vinzenz ist es der erste richtige Test für ihr Projekt. «Wir hoffen natürlich, dass die Anfragen auf der Plattform zunehmen», erklärt Vinzenz Leutenegger.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen