Die ZHdK-Studentinnen Lia Studerus und Lucie Bachmann haben für die Schweizer Künstlerin Sensu ein Musikvideo produziert.

Storytelling im Musikvideo

Die ZHdK-Studentinnen Lia Studerus und Lucie Bachmann haben für die Schweizer Künstlerin Sensu ein Musikvideo produziert.

Lia Studerus und Lucie Bachmann studieren Design in der Fachrichtung Cast/Audiovisual Media an der ZHdK und sind momentan im 3. Semester. In einem Unterrichtsmodul zum Thema ‹Webvideos› hatten sie die Aufgabe, einen Musikclip zu produzieren. Der Kooperationspartner Universal Music stellte dafür die Rechte verschiedener Titel und Interpreten zur Verfügung, von denen sich die Studierenden inspirieren lassen konnten. Die Wahl von Lia und Lucie fiel spontan auf den Titel ‹Escape› der Schweizer Künstlerin Sensu. «Wie ich den Song hörte, hat es spontan ‹Click› gemacht. Ich hatte sofort verschiedene Bilder im Kopf, wie man die Musik in einem Video umsetzen könnte», berichtet Lucie. «Die Musik hat eine Spannung, die sich erst auflöst und dann wie neu aufgebaut. Das eignet sich gut, um eine Geschichte zu erzählen», sagt Lia.

«Unser Video ist eine klassische Heldenreise.»

Audiovisuelles Geschichtenerzählen steht im Mittelpunkt der Bachelorvertiefung Cast/Audiosual Media. Von den Studierenden wird erwartet, dass sie interaktives Storytelling betreiben und fiktionale Geschichten multimedial erzählen können. «Unser Video ist eine klassische Heldenreise. Der Protagonist bricht aus seinem Alltag aus und findet sein Glück und neue Zuversicht», sagt Lucie. «Wir haben den Songtitel ‹Escape› als Flucht aus dem Alltag interpretiert», ergänzt Lia. Die Studentinnen hatten einen straffen Zeitplan und mussten das Video innert kürzester Zeit produzieren. Für den Dreh und die Post-Produktion standen insgesamt nur vier Tage zur Verfügung. Als grösste Hürde beschreiben Lia und Lucie die kurzfristige Auswahl eines geeigneten Darstellers. «Wir haben uns gemeinsam rasch auf eine männliche Hauptfigur geeinigt und sofort mit der Suche begonnen. Zum Glück stiessen wir  auf das Profil des Schauspielers Florian Butsch, dem unser Konzept gefallen hat und der spontan und ohne Gage mitmachte», erzählt Lia.

Der Schauspieler Florian Butsch spielt die Hauptrolle.

Für die beiden Studentinnen haben Musikvideos auch in der heutigen Zeit noch ihren Platz, auch wenn sich ihre Bedeutung verändert hat. «Zu den Hochzeiten von MTV war der Erfolg der Künstler abhängig von der Qualität des Musikvideos – das ist heute nicht mehr so. Musik wird auf Streaming-Plattformen vermehrt losgelöst von Videos konsumiert. Doch es gibt auch Social-Video Portale, auf denen Musikvideos eine große Popularität besitzen», sagt Lucie. Den Verantwortlichen von Universal Music hat das Musikvideo gefallen. Beim Ostschweizer Kurzfilmwettbewerb ist es in der Rubrik ‹Musikclips› bis ins Finale gekommen. Der Erfolg hat Lia und Lucie angespornt weiterzumachen. Als nächstes Projekt ist ein Musikvideo für die Ostschweizer Band ‹OGMH› geplant.

Das Video in voller Länge.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen