Bildlegende: Der Panther aus Homestories, das Daniel Müller, Gast beim Illustrators Lunch, zusammen mit Elke Heidenreich im Verlag Kein & Aber realisiert hat.

Illustrationen zum Zmittag

Am Illustrators Lunch treffen sich bekannte und weniger bekannte Illustratoren, berichten über Werdegang und Berufsalltag und zeigen Ausschnitte aus ihrem Schaffen. Am 26. Feburar 2014 ist Daniel Müller dran.

Die Studienvertiefung Scientific Visualisation der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) organisiert seit 2009 regelmässig zwei spezielle Mittagessen: den Illustrators Lunch und den Science Lunch. Die Idee dahinter ist ein ungezwungener Austausch zwischen Profis, Studierenden, Dozierenden und interessierten Personen ausserhalb des regulären Unterrichts. Die Veranstaltung ist ein offenes Forum, bei dem bekannte und weniger bekannte Illustratoren und Wissenschaftler alle zwei Wochen ihre Arbeiten einem interessierten Publikum präsentieren. Je ein Semester lang gehört der Mittagstisch jeweils den Illustratoren oder eben den Wissenschaftler. Ab Februar 2014 sind die Illustratorinnen wieder dran. Sie berichten über Werdegang und Berufsalltag  und zeigen Ausschnitte aus ihrem Schaffen. Im Anschluss gibt es Gelegenheit für Fragen und Diskussion. Den Anfang macht am 26. Feburar 2014 Daniel Müller. Der freischaffende Illustrator mit Jahrgang 1964 studierte an der Kunstgewerbeschule Luzern und der Schule für Gestaltung Zürich, der Vorgängerin der heutigen ZHdK. Seine Arbeiten sind in diversen Büchern und Zeitungen zu finden. Zu den bekanntesten gehören die Illustrationen mit Globi. Zusammen mit Schriftstellerin und Literaturkritikerin Elke Heidenreich hat Müller das Kinderbuch Homestories realisiert. Aktuell ist er mit dem «Trolibus» unterwegs, einer Zeitung für Kinder ab 8 Jahren. Weiter illustriert er für Magazine wie «NZZ Stil», «Anabelle» oder «Spiegel Wissen». Er wird den Gästen einen Einblick in sein Schaffen der letzten Jahre gewähren. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen