Besuch bei den SeniorInnen mit unseren Entwürfen.

Älter bini no nie gsi

Drei Textildesignerinnen haben eine Kollektion für Alterszentren entworfen, die von Weisheiten, Geschichten und Ausrufen von Senioren und Seniorinnen inspiriert ist.

Das Altersheim ist für viele ein neues Zuhause im letzten Lebensabschnitt: ein Zuhause, in dem Seniorinnen und Senioren viel Zeit verbringen. Ein Zuhause, das nicht unbedingt selbstgewählt ist. Ein Zuhause, wo Besuche von anderen Generationen willkommen sind. Daher haben wir, drei Textildesignerinnen - Milena Brändli, Muriel Gregorin und Beatrice Moser –, uns entschieden diese Thematik und damit unsere Bachelorarbeit gemeinsam anzugehen.

Papier- & Stoffentwürfe für Servietten & Tischsets in der Cafeteria.

Wir starteten unsere Arbeit mit einer breiten Recherche: Wir lasen uns in Studien ein, hörten Sendungen rund ums Alter, schauten Filme mit älteren Generationen in der Hauptrolle. Wir interviewten Betriebsleitungen und befragten Fachpersonen. Wir verabredeten uns mit Senioren und Seniorinnen. Wir bekamen bewegende Geschichten, Abenteuer aus anderen Zeiten, lustige Anekdoten, Lebensweisheiten, Farbvorlieben, Reiseeindrücke, Tipps und Tricks zu hören. All dies in Sätze gepackt, die sonst niemand besser formulieren könnte.
Uns war es wichtig, dass wir die geführten Gespräche in unsere gestalterische Arbeit einfliessen lassen konnten. Die Sätze dienten uns als Inspirationsquelle. Wir zitierten frei aus dem Kontext heraus. Dazu skizzierten wir mal bildlich, mal abstrakt. Es entstand ein Fundus an Zeichnungen und Strukturen. In einem weiteren Schritt gestalteten wir Flächen für Digitaldrucke, Siebdrucke, Stickereien und Gewebe.
Dabei ist eine Textilkollektion entstanden - inspiriert von Weisheiten, Geschichten und Ausrufen von Senioren und Seniorinnen. Um den Dialog weiterzuführen und den Stoffen eine persönliche Note zu verleihen, ist an jedem Stoff ein Spruch angebracht. Die Kollektion bringt Gemütlichkeit und Atmosphäre in verschiedene Bereiche eines Alterszentrums. Anwendung finden die Textilien im Eingangsbereich, in der Cafeteria und in den Nischen auf den Stockwerken.


* Milena Brändli, Muriel Gregorin und Beatrice Moser studieren im Bachelor Textildesign an der HSLU. Weitere Infos zu ihrem Projekt gibt es auf Tumblr.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen