Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Anzeige

Hochparterre Jobs

Freie Stellen in Architektur, Design und Planung finden Sie neu auf Hochparterre.ch

– Jobs

Die Bahnhofsuhr

Architekturführer

Bauen in Graubünden

Architekturführer

Anzeige

Themenheft ‹Frauenfeld›

Themenhefte

Architektur- wandern

Veranstaltungen

Stadtlandschau

Ausschreibung

Stadtlandschau

Im Sommer 2010 hielt Hochparterres Chefredaktor Köbi Gantenbein eine Rede vor den Stadtbaumeisterinnen und Stadtplanern der Schweiz. Er zückte die neuste Ausgabe der ‹ Bilanz › mit dem ‹ Rating der Schweizer Städte ›, das allein nach Steuerpflicht gewichtete und kein Wort zur städtebaulichen oder baukulturellen Güte verlor. Also machte der Redner seinem Publikum einen Vorschlag: Ein Rating der besten Raum- und Stadtplanung. Daraus wurde die Stadtlandschau 2012: Hochparterre stellte den Wettbewerb für die beste Denkarbeit in der Planung auf die Beine. Am Stadtlandtag an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ( ZHAW ) wurde die engere Wahl im November 2011 öffentlich juriert, und im Sommer 2012, zwei Jahre nach der Idee, endete der Wettbewerb mit der Vernissage des Themenhefts «Stadtlandschau 2012» zu allen Preisträgerinnen und Preisträgern und der Preisfeier in Disentis.


Die Stadtlandschau 2017/2018

Fünf Jahre später ruft Hochparterre wieder auf zur Stadtlandschau. Dieses Mal mit drei Partnern: Massgeblich unterstützt wird sie vom Fachverband der Schweizer Raumplanerinnen und Raumplaner ( FSU ). Zur Trägerschaft gehören weiter zwei Ausbildungsstätten: Die Hochschulen HSR und ZHAW. 


Auch die zweite Stadtlandschau will keine Gebäude, sondern Planungen und konkrete Konzepte auszeichnen. Das Siedlungsgebiet in der Schweiz muss dichter werden und in der Qualität besser: Welche Anstösse stärken den Umbau und die Erneuerung von Stadt und Land ? Welche Art von Wohnen, Arbeiten, Bewegen, Versorgen und Erholen bringt mehr Lebensqualität ? Wie legt die Planung den Grundstein dazu ? Wie reagieren wir auf dichtere Siedlungen und Bevölkerungswachstum, auf veränderte Haushaltsformen, auf steigende Mobilität und sich entleerende Räume ? Die Stadtlandschau will zeigen, wie wir unseren Lebensraum weiterentwickeln können, sozial, gestalterisch, wirtschaftlich und ökologisch. Bei Themen und Trägerschaften ist weiterhin Vielfalt erwünscht.


Der Wettbewerb sucht die beste Denkarbeit in der Planung in Form eines konkreten Konzepts. Es gelten zwei Kriterien: Eine Planung muss unter ihren Beteiligten verbindlich verankert und diese Verankerung muss nach dem 1. Januar 2010 erfolgt sein.


Die Trägerschaft:

– FSU Schweizerischer Fachverband für Raumplanerinnen und Raumplaner

– ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

– HSR Hochschule für Technik Rapperswil

– Hochparterre, Zeitschrift für Architektur, Planung und Design


Die Jury:

– Frank Argast, Raum- und Stadtplaner, Präsident FSU 

– Karin Aeberhard, Immobilienspezialistin, Geschäftsführerin Immoveris

– Marco Bakker, Architekt, Professor EPFL

– Aurelio Casanova, Kulturingenieur, Stadtpräsident Ilanz / Glion

– Philippe Koch, Politikwissenschaftler, Stadtforscher, Dozent ZHAW 

– Claudia Moll, Landschaftsarchitektin, Bundesamt für Umwelt

– Claudine Wyssa, Gemeindepräsidentin von Bussigny, Präsidentin des Gemeindeverbandes Waadt 

– Barbara Zibell, Stadt- und Regionalplanerin, Professorin an der Leibniz-Universität Hannover 

– Klaus Zweibrücken, Verkehrsplaner, Professor HSR

– Berichterstattung und Ersatz: Rahel Marti, Hochparterre

– Sekretär: Philipp Maurer, Bausatz


Die Stadtlandschau umfasst fünf Teile: 
– Den Wettbewerb mit Eingaben bis 31. August 2017.
– Den Stadtlandtag, die öffentliche Tagung zu den Themen des Wettbewerbs, am 18.  Januar 2018.
– Das Themenheft von Hochparterre zu den Preisträgerinnen und Preisträgern.
– Eine Verlosung unter allen Teilnehmenden. Zu gewinnen gibt es einen kreativen Austausch mit Preisträgerinnen und Preisträgern.
– Die Preisfeier und die Vernissage des Themenhefts von Hochparterre im Frühsommer 2018.


Die Dokumente zur Stadtlandschau:

– Die vollständige Ausschreibung als PDF zum Download

– Das Eingabeformular in deutsch und französisch als PDF zum Download
– Der Link zum Hochladen der Eingaben bis am 31.08.2017, 24 Uhr
(Achtung, die Serveradresse auf dem gedruckten Plakat ist falsch. Die richtige Adresse lautet https://www.cloudwok.com/cw/stadtlandschau)
Passwort: stadtlandschau2017

http://www.hochparterre.ch/veranstaltungen/shop/artikel/detail/stadtlandschau/