Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Architektur

Tessenow-Medaille für Demut

weiterlesen

Design

Bast zu Garn spinnen

weiterlesen für Abonnenten

Wettbewerbe

«Kostengünstig und kompakt»

weiterlesen

Presseschau

Die Stadt Zürich baut um

weiterlesen

Presseschau

407 Quadratmeter pro Person

weiterlesen

Anzeige

Online-Abonnement

Für nur 60 Franken werden Sie Abonnent und lesen alle Artikel auf hochparterre.ch.
– Abonnieren

Anzeige

Hochparterre Jobs

Freie Stellen in Architektur, Design und Planung finden Sie neu auf Hochparterre.ch

– Jobs

Nachrichten

Wettbewerbe

Die beiden Bauten spannen im Zentrum von Küsnacht einen grossen Platz auf.
Die beiden Bauten spannen im Zentrum von Küsnacht einen grossen Platz auf.

Wettbewerbe

Visitenkarte für Küsnacht

Text: Andres Herzog / 8.06.2012 12:42

Das Gebiet um den Bahnhof in Küsnacht ist schlecht genutzt. Insbesondere das Areal an der Zürichstrasse, das als Parkplatz dient, macht keine Gattung. Um den zentralen Ort zu beleben, veranstaltete die Stadt einen zweistufigen Wettbewerb. In der ersten Stufe lag der Schwerpunkt auf einer städtebaulichen Gesamtlösung für das Gebiet des Parkplatzes und das Güterschuppenareal entlang der Geleise. In einem nächsten Schritt waren Neubauten an der Zürichstrasse gefordert. Die Stadt plant Wohnungen und Ladenfläche sowie eine Bibliothek mit Versammlungsraum und Familienzentrum.

Die ARGE Raumbureau und Urbanplus gewinnt den Wettbewerb. Sie setzen am südlichen und nördlichen Rand des Perimeters je einen Baukörper und spannen dazwischen einen Platz auf. «Es entsteht eine unaufdringliche und attraktive Öffentlichkeit, die ihre Komplexität erst in der Nutzung vollständig entfaltet», urteilt die Jury. Die beiden Gebäude orientieren sich in Grösse und Proportionen an den Nachbarbauten. «Sie stehen sich in grosser Ähnlichkeit gegenüber und offenbaren ihre Unterschiede erst auf den zweiten Blick», so das Preisgericht. Das südliche Gebäude dient als Wohnhaus mit kommerziell genutztem Erdgeschoss. Jenes im Norden nimmt die öffentlichen Räume wie Familienzentrum, Galerie, Kulturraum und Bistro auf. Die quadratische Grundform und die Gliederung der Geschosse signalisierten seine spezifische Funktion, schreibt die Jury. Ihr Fazit ist deutlich: «Das Projekt verhilft Küsnacht zu der erwünschten Visitenkarte und vermag durch positive Strahlkraft die Entwicklung des ganzen Quartiers zu prägen.»

Die Arbeiten sind am Samstag, 9. Juni, in Küsnacht ausgestellt. Um 10 Uhr findet ein geführter Rundgang statt. Am Freitag, 29. Juni, können Interessierte zudem zuhören, was die Jury zur Weiterbearbeitung des Siegerprojektes zu sage hat. Anmeldung unter zentrumsentwicklung@kuesnacht.ch bis 8. Juni.

Zentrumsentwicklung Küsnacht

Offener, zweistufiger Projektwettbewerb mit 30 Teams für die Gemeinde Küsnacht.
– 1. Rang: ARGE Raumbureau Rolf Jenni Tom Weiss Architekten, Zürich, UrbaNplus / Stefan Kurath, Zürich, mit Alexander Schmid Landschaftsarchitektur, Zürich, und Ulaga Partner Bauingenieure, Basel
– 2. Rang: Zimmer Schmidt Architekten, Zürich, mit Flux. Dieterle Landschaftsarchitektur, Karlsruhe
– 3. Rang: CH Architekten, Wallisellen, mit Dardelet, Egg b. Zürich
– 4. Rang: esch.sintzel Architekten, Zürich, Schweingruber Zulauf Landschaftsarchitekten, Zürich
– 5. Rang: Primobau, Zürich, mit Bandorf Neuenschwander Partner, Gockhausen
– 6. Rang: Soliman Zurkirchen Architekten, Zürich, mit SKK Landschaftsarchitekten, Wettingen

Ausstellung der Arbeiten: HesliHalle, Untere Heslibachstrasse 33, Küsnacht, 9. Juni, 9.30-12 Uhr

Kommentierung der Jury zum Siegerprojekt: 29. Juni 2012, 18-21.30 Uhr

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

BATMAN

09.06.2012 14:22

TOLL!

Länz

14.06.2012 00:28

Wunderschöne Räume - gratuliere zum 1. Rang

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)