Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Design

Innovationsrat

weiterlesen

Presseschau

«Es braucht einen Effort der Basler Politik»

weiterlesen

Architektur

Weckruf für den Stiftungsrat

weiterlesen für Abonnenten

Wettbewerbe

Hoher Anspruch für ein einfaches Gebäude

weiterlesen

Kultur

Geschichten über sinkende Schiffe

weiterlesen für Abonnenten

Anzeige

Anzeige

Themenheft ‹Frauenfeld›

Themenhefte

Architektur- wandern

Veranstaltungen

Nachrichten

Unaufgefordert zugesandt

Das Fitnessarmband ‹Jawbone Up›.
Das Fitnessarmband ‹Jawbone Up›.

Unaufgefordert zugesandt

Liquidiert

Text: Lilia Glanzmann / 17.07.2017 10:43

Jawbone war eines der ersten Design Ventures des Westschweizers Designer Yves Béhar, der in San Francisco lebt. Das Unternehmen bietet tragbare Produkte wie Kopfhörer, Armband oder Uhr, die über Software und Smartphone-Apps kabellose Kommunikation oder das Aufzeichnen persönlicher Daten erlauben. Am besten bekannt ist das Fitnessarmband ‹Jawbone Up›. Nun lesen wir: Die Firma befinde sich in Liquidation und werde in ein neues Start-up namens ‹Jawbone Health› überführt. Kreativdirektor Yves Behar hat auf Nachfragen abgelehnt, zum jetzigen Zeitpunkt zu kommentieren, ob er weiterhin involviert sein wird, bleibt unklar. Wir bleiben dran.

‹Beteiligen statt bezahlen›: Yves Béhar Geschäftsmodell ist lukrativ, aber riskant: Statt Honorar bekommt der Designer Firmenanteile. (Für Abonnenten)

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
http://www.hochparterre.ch/nachrichten/unaufgefordert-zugesandt/blog/post/detail/liquidiert/1500280624/