Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Architektur

Letzte Plätze: TU-Städtebaustammtisch

weiterlesen

Design

Phygitale Welt

weiterlesen

Kultur

Vom Bus- zum Kunsthaus und zurück

weiterlesen für Abonnenten

Presseschau

Ein Neubau für das Spital in Appenzell

weiterlesen

Anzeige

Anzeige

Themenheft ‹Frauenfeld›

Themenhefte

Architektur- wandern

Veranstaltungen

Nachrichten

Unaufgefordert zugesandt

Weisch no? Weisch no?

Unaufgefordert zugesandt

Die iPhone-Kassette

Text: Urs Honegger / 19.09.2011 11:42

Wer sieht, wie viele iPhones in der Schweiz verkauft werden, kann schon mal auf die Idee kommen, mit Accessoires dazu etwas mitverdienen zu wollen. Ganz so einfach ist das aber nicht: Was passt zum Apple-Design? Was spricht Menschen an, die ein so teures Smartphone kaufen? Solche Fragen müssen sich Trittbrettfahrerinnen stellen. Der «Shuala Concept Store» aus Zürich schickt uns einen iPhone-Schutz in Form einer Musikkassette. Der Anblick stimmt uns gleich mal nostalgisch - weisch no? Schleunigst aber fassen wir uns und stellen die Zielgruppensegmente zusammen, für die das Produkt nicht funktionieren dürfte: 1. Alle unter 30 kennen die Kassette nur vom Hörensagen. 2. Alle Nerds und Technologiefans wollen bestimmt nichts in der Tasche, das am besten per Bleistift vor- und zurückgespult werden kann. 3. Banker und Businesswomen legen die Kassettenverkleidung wohl auch weniger auf den gläsernen Verhandlungstisch. Allen Anderen sei gesagt: mit 15.80 Franken ist die Schutzhülle unapplisch günstig.

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
http://www.hochparterre.ch/nachrichten/unaufgefordert-zugesandt/blog/post/detail/die-iphone-kassette/1316427865/