Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Architektur

Tessiner Architekturforum eröffnet an neuem Ort

weiterlesen

Jakobs Notizen

Singen mit Flüchtlingen

weiterlesen für Abonnenten

Presseschau

3D-Druck nur für Unikate

weiterlesen

Kultur

Prix Visarte 2015 vergeben

weiterlesen

Anzeige

Online-Abonnement

Für nur 60 Franken werden Sie Abonnent und lesen alle Artikel auf hochparterre.ch.
– Abonnieren

Anzeige

Grundrissfibel Wohnungsbau

Edition Hochparterre

Hörnlihütte

Bauen auf 3260 Meter über Meer

Themenhefte

Nachrichten

Unaufgefordert zugesandt

Inspiriert vom Milkschemel: Imsèti Inspiriert vom Milkschemel: Imsèti

Unaufgefordert zugesandt

Am Anfang aller Dinge: der Melkschemel

Text: Meret Ernst / 30.04.2012 12:26

Foto: zVg

Wir sind eine Nation von Bauern, das prägt auch diejenigen, die mehr als drei Generationen zurücksteigen müssen, um einen Bauern unter den Vorfahren zu finden. Die Sehnsucht nach dem einfachen Leben bleibt, und sie wird bewirtschaftet. Zum Beispiel von Roger Stüssi. Der Schreiner und Innenarchitekt liess sich von einem Melkschemel inspirieren und hat zusammen mit Davide Groppi drei Wohnmöbel entwickelt. Um nichts weniger als «die essenziellen menschlichen Grundbedürfnisse auf intelligente und ästhetisch hochwertige Weise abzudecken». Als da wären: ein Schemel, ein Bett, ein Tisch. Ach, wenn es doch so einfach wäre.

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
http://www.hochparterre.ch/nachrichten/unaufgefordert-zugesandt/blog/post/detail/am-anfang-aller-dinge-der-melkschemel/1335782232/