Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Wettbewerbe

ABZ im Glattpark

weiterlesen

Campus

Offene Türen im Toni-Areal

weiterlesen

Architektur

Mehrwert Landschaft

weiterlesen

Wettbewerbe

Interaktive Poesie

weiterlesen

Presseschau

Alt mit Neu in Valendas

weiterlesen

Anzeige

Online-Abonnement

Für nur 60 Franken werden Sie Abonnent und lesen alle Artikel auf hochparterre.ch.
– Abonnieren

Anzeige

Grundrissfibel Wohnungsbau

Edition Hochparterre

Grundrissfibel Alterszentren

Edition Hochparterre

Der geschwungene Hals spritzt das Durgol bis unter den Toilettenrand: Die WC-Ente.
Der geschwungene Hals spritzt das Durgol bis unter den Toilettenrand: Die WC-Ente.

Presseschau

Wendehals

Text: Andres Herzog / 3.07.2012 10:34

Foto: Tomchiukc via Wikimeida

Die «NZZ» erinnert an ein weltbekannte Zürcher Ente: Am 18. Juli 1980 hatte Walter Düring die zündende Idee zum geschwungenen Hals seines WC-Reinigers. Die Zeitung hat den 77-jährigen Erfinder besucht. «Mit Stolz präsentiert Walter Düring das Modell des Toilettenreinigers, das sein Leben verändert hat: eine stilisierte Ente aus Holz», schreibt die «NZZ». «Ich habe sie aus einem Stück Buche herausgeschnitten», erklärt er, «mit Feile, Hobel und Sandpapier bearbeitet, bis die Form ergonomisch perfekt war.» Die Idee war da, doch wie bringt man sie an die Hausfrau, den Hausmann? «Düring schneidet kurzerhand ein WC in der Mitte durch, nimmt sich einen Kameramann, schreibt ein Drehbuch und macht einen Werbefilm von 15 Sekunden», so die «NZZ». Nach zehn Ausstrahlungen ist die WC-Ente in der Schweiz bekannt und ihr Siegeszug in die weite Welt beginnt.

Weitere Meldungen:


– Ein Plastiksack ist für viele Mittel zum Zweck: ein einfaches Transportbehältnis. «Weit gefehlt!», schreibt der «Tages-Anzeiger». «Der Plastiksack ist ein Statussymbol.» Eine Hommage zur Ausstellung «Oh Plastiksack» im Gewerbemuseum Winterthur.

Die «NZZ» stapft durch Zürichs Neubaugebiete im Norden. «Das Grenzgebiet zu Opfikon entwickelt sich zu einem dichten und durchmischten Stadtviertel.»

– Das Bieler Gymnasium Strandboden kann definitiv saniert werden, meldet der «Bund». Das Bundesgericht hat eine Beschwerde gegen einen Kreditbeschluss des Regierungsrats abgewiesen.

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)