Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Architektur

Beton und Holz im Dialog

weiterlesen für Abonnenten

Wettbewerbe

Stadtsockel und Seebänder

weiterlesen

Presseschau

Eine Architekturikone in Gefahr

weiterlesen

Jakobs Notizen

Eine Anleitung zum Prozentrechnen

weiterlesen für Abonnenten

Wettbewerbe

Ideen für 2027

weiterlesen

Anzeige

Themenheft «Der Landistuhl ist zurück»

Publikationen

hochparterre. wettbewerbe

Publikationen

Online-Abonnement

Für nur 60 Franken werden Sie Abonnent und lesen alle Artikel auf hochparterre.ch.
– Abonnieren

Anzeige

Baustellen-Impression aus den 1920er-Jahren
Baustellen-Impression aus den 1920er-Jahren

Planung & Städtebau

Was Baumeister konnten

Text: René Hornung / 28.05.2012 22:13

Im 19. Jahrhundert waren es die Baumeister, die die Häuser den wachsenden Komfortansprüchen anpassten und die gleichzeitig investierten und teils ganze Quartiere «entwickelten». Zurzeit dokumentiert das Museum «Rosenegg» in Kreuzlingen (TG) die Geschichte und die Bauten einer solchen Baumeisterfamilie. Ab 1834 haben fünf Generationen der Familie Uhler die halbe Stadt gebaut. Dank einer umfangreichen lokalen Fotosammlung sowie einer einmaligen Plansammlung, die bis 1875 zurückreicht, kann die Ausstellung Pläne und Gebäude dieser Baumeisterfamilie dokumentieren.
Zur Ausstellung ist auch eine Broschüre erschienen, sie kann hier per Mail bestellt werden. (Fr. 12.– plus Porto)

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)