Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Presseschau

Der Roche-Turm ist erst der Anfang...

weiterlesen

Unaufgefordert zugesandt

Schweizer Kleider für den Berg

weiterlesen

Design

Wer wie viel verdient

weiterlesen

Presseschau

Wirrnis um Feriendörfer

weiterlesen

Design

Nose hat einen neuen Chef

weiterlesen

Anzeige

Online-Abonnement

Für nur 60 Franken werden Sie Abonnent und lesen alle Artikel auf hochparterre.ch.
– Abonnieren

Anzeige

Grundrissfibel Wohnungsbau

Edition Hochparterre

Grundrissfibel Alterszentren

Edition Hochparterre

Nachrichten

Kultur

Jürg Conzett erklärt an der Vernissage der Ausstellung in St.Gallen «seine» Brücke in Vals.
Jürg Conzett erklärt an der Vernissage der Ausstellung in St.Gallen «seine» Brücke in Vals.

Kultur

Brücken und Landschaften im Kraftwerksturm

Text: René Hornung / 19.08.2012 10:22

Brücken, Beton und Landschaften sind die Passion des Churer Ingenieurs Jürg Conzett. Für die Architekturbiennale 2010 in Venedig hatte er zusammen mit dem Fotografen Martin Linsi in zwei Dutzend Ausstellungskammern Kunstbauten aus der ganzen Schweiz dokumentiert. Daraus ist eine Wanderausstellung geworden die zur Zeit an einem ganz besonderen Ort gezeigt wird: Im Turm des Kraftwerks «Kubel» der St.Gallisch-Appenzellischen-Kraftwerke (SAK). Es liegt im tiefenTaleinschnitt beim Zusammenfluss der Flüsse Urnäsch und Sitter am Westrand der Stadt St.Gallen unter dem 99 Meter hohen Eisenbahnviadukt.

Jürg Conzett und Martin Linsi haben die ursprüngliche Ausstellung (mit ihren englischen Informationstafeln) mit sechzig Bildern von Bauten aus der Stadt St.Gallen und aus Appenzell ergänzt. So hängen neben den berühmtesten Brücken der Schweiz nun auch kleinere Viadukte der Appenzeller Bahnen, St.Gallern Bauten von Robert Maillart aber auch das brandneue Bundesverwaltungsgericht.

Auf den Tafeln der Ausstellung werden dem Fachpublikum die konstruktiven Besonderheiten erklärt und Fotograf Martin Linsi lenkt mit seinen präzisen Schwarzweiss-Aufnahmen den Blick des Laien auf das Zusammenspiel von Stein, Beton und Natur. Die Ausstellung vermittelt damit nicht nur Ingenieur-Wissen sondern macht auch darauf aufmerksam, dass ein sensibler Umgang mit solchen Bauwerken nötig ist. Jürg Conzett selber schilderte an der St.Galler Vernissage wie die Sammlung als langsame Arbeit vor Ort entstanden ist und er faszinierte die Besucherinnen und Besucher zum Beispiel mit den Erläuterungen zu «seiner» Brücke in Vals.

Kunstbauten – Eisenbeton – Landschaften im Kraftwerk Kubel, St.Gallen, bis 20. Oktober. So–Sa 12–17 h, So 10–17 h.

Das Begleitprogramm zur Ausstellung als PDF

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)