Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Design

Koloss und Quartier (2/2)

weiterlesen für Abonnenten

Presseschau

Debatte um geschützte Häuser

weiterlesen

Design

Ludicious – Zurich Game Festival

weiterlesen

Wettbewerbe

Gemeinsam genügsam

weiterlesen

Campus

Entwurf oder Gesamtleitung

weiterlesen

Anzeige

Grundrissfibel Wohnungsbau

Edition Hochparterre

Grundrissfibel Alterszentren

Edition Hochparterre

Anzeige

Nachrichten

Jakobs Notizen

Jakobs Notizen

Kirchen – Musik – Raum – Wort

Nairs, das Zentrum für Gegenwartskunst im Unterengadin, lud die Musikerin Madgda Vogel, den Musiker John Wolf Brennan und Hochparterres Chefredaktor Köbi Gantenbein ein, die Kirchenräume des Unterengadins mit Klängen und Worten zu erforschen.

Text: Köbi Gantenbein / 1.09.2014 10:49

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Ein Lob der Zeichnung

In Winterthur haben die Zeichnerinnen und Zeichner Architektur des Kantons Zürich ihre Diplome zum Lehrabschluss erhalten. Im Berufszentrum Buchs im St. Galler Rheintal gab es dieselbe Feier vor einer Woche. Zum Lob der Zeichnerin und des Zeichners und zur Ehre der Zeichnung schwang Köbi Gantenbein die Festrede.

Text: Köbi Gantenbein / 10.07.2014 17:49

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Petition fürs Gebirge schadet demselben

«Nicht nur schützen, auch nutzen» fordert die Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete (SAB) zusammen mit den Baumeistern, Bergführen, Skilehren und dem Gewerbeverband. Sie reklamieren, dass 19 Prozent der Schweiz als schützenswert inventarisiert sind und beklagen mit einer Petition, dass das Inventar ausgebaut und neue Ideen wie die «Strategie Biosphäre Schweiz» aufgegleist würden. Das ist eine schlechte Idee, die neben der politischen Stimmung im Gebirge und im Flachland vorbei zielt. Wer diese Petition unterschreibt, schadet den Alpen.

Text: Köbi Gantenbein / 16.05.2014 18:41

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Eine Anleitung zum Prozentrechnen

Der Bundesrat hat das Gesetz zur Zweitwohnungsinitiative vorgestellt. Die Seilschaft von alpinen Bodeneigentümern, Architekten und Regierungsräten hat gewonnen. Nun fordern die Walliser Gemeinden und die Wirtschaft gar weitere Lockerungen.

Text: Köbi Gantenbein / 17.04.2014 09:20

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Raumplanung ohne Einwanderung

Die Zeitungen sind voll mit Mutmassungen, was geschehen wird, wenn die Ausländer zu Hause bleiben müssen. Da wollen auch wir nicht schweigen, zumal das «Ja gegen die Masseneinwanderung» der Raumplanung in den Bergen und im ländlichen Raum zu Gute kommen kann.

Text: Köbi Gantenbein / 19.02.2014 20:52

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Genossenschaft und Grammatik

«BGL – Ihr Partner für zeitgemässes und preiswertes Wohnen» steht auf den weissen Autos der Zürcher Baugenossenschaft Letten geschrieben. Ein paar Mutmassungen über die genossenschaftliche Grammatik anlässlich eines Morgenspaziergangs.

Text: Köbi Gantenbein / 14.02.2014 11:20

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Ländlermusik und Architektur

Hans Hassler, grosser Könner am Akkordeon, hat die CD «Hassler» eben fertig. Er spielt Gassenhauer der Ländlermusik von Luzi Brüesch bis Kasi Geisser. Auf zeitgenössische Art. Seine Art ist die Art von zeitgenössischen Architekten Graubündens. Eine musikalisch-architektonische Beweisführung.

Text: Köbi Gantenbein / 23.12.2013 12:11

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Umsicht für die Schweiz von Morgen

Der SIA schickt seinen Wettbewerb «Umsicht» auf Reisen. Fünf Ausgezeichnete stehen für die Schweiz von morgen. Doch Architektur reicht als Zukunftsmacherin nicht aus. Eine Kritik.

Text: Köbi Gantenbein / 4.12.2013 15:40

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Die weggesparte Kunst von Chur

Der Churer Stadtrat hat Hans Danusers Projekt «Uccelin» gekippt. Der rotgrüne Stadtrat will so auf dem Buckel zeitgenössischer Kunst Geld sparen. Doch der Künstler lässt sich das nicht gefallen. Eine Posse aus der Provinz.

Text: Köbi Gantenbein / 2.12.2013 16:06

weiterlesen für Abonnenten

Jakobs Notizen

Buchhalter gegen die Förster

In der Schlusssitzung seiner Herbstsession hat der Grosse Rat des Kantons einen Antrag von Christoph Jaag (SP) abgelehnt. Der Gemeindepräsident aus Schiers forderte, dass der Kanton darauf verzichte, die sechs Arbeitsplätze der kantonalen Forstleute aus seiner Gemeinde im Prättigau ins Bündner Rheintal zu zügeln. Das kleine Traktandum zeigt exemplarisch für den gesamten ländlichen Raum, was passiert wenn buchhalterische Rationalisierung Regionalpolitik und –planung ins Leere laufen lässt. Ein Kommentar.

Text: Köbi Gantenbein / 24.10.2013 11:38

weiterlesen für Abonnenten