Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Weitere Nachrichten:

Architektur

Letzte Plätze: TU-Städtebaustammtisch

weiterlesen

Design

Phygitale Welt

weiterlesen

Kultur

Vom Bus- zum Kunsthaus und zurück

weiterlesen für Abonnenten

Presseschau

Ein Neubau für das Spital in Appenzell

weiterlesen

Anzeige

‹Floor Plan Manual›

Edition Hochparterre

Anzeige

Themenheft ‹Frauenfeld›

Themenhefte

Architektur- wandern

Veranstaltungen

Nachrichten

Architektur

Dietmar Rabich / Wikimedia Commons
Dietmar Rabich / Wikimedia Commons

Architektur

Strohlobby

Text: Axel Simon / 18.04.2017 17:56

Dem Bauen mit Naturbaustoffen wie Stroh fehlt die Lobby. Im Dezember 2016 haben Fachleute aus den Bereichen Planung, Handwerk und Öffentlichkeitsarbeit den Verein stroh+paille+paglia gegründet. Das Netzwerk will das Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen fördern, indem es Fachpersonen und Interessierte vernetzt, Informationen zugänglich macht, Events und Trainings organisiert sowie Lehrmaterialien für Berufsschulen und Hochschulen entwickeln. Auf der Webseite erfährt man Erstaunliches über den heute unüblichen Baustoff Stroh. Zum Beispiel, dass das moderne Bauen mit Stroh ungefähr gleichzeitig mit der Erfindung der Strohballenpresse begann, in der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Und obwohl Getreidestroh in der Schweiz kein standardisierter Baustoff ist, wurden mit ihm bereits mehrgeschossige und auch öffentliche Gebäude gebaut. Und wussten Sie, dass ein European Strawbale Gathering stattfindet? Mitte Juni in Venedig.

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
http://www.hochparterre.ch/nachrichten/architektur/blog/post/detail/strohlobby/1492531066/