Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Weitere Nachrichten:

Architektur

Tiefbau im Hochgebirge

weiterlesen für Abonnenten

Presseschau

«Welten sind machbar»

weiterlesen

Architektur

Junya Ishigami erhält BSI Award

weiterlesen

Presseschau

Grauer Kalkstein für den Flon

weiterlesen

Kultur

Babel am Monte Spluga

weiterlesen für Abonnenten

Anzeige

Anzeige

Der Thurgau baut

Themenhefte

Winterthur

Themenhefte

Nachrichten

Architektur

Das Solardach der Umweltarena in Spreitenbach erntet mehr als doppelt so viel Energie wie das Haus verbraucht.
Das Solardach der Umweltarena in Spreitenbach erntet mehr als doppelt so viel Energie wie das Haus verbraucht.

Architektur

Solar Award für Umweltarena

Text: Andres Herzog / 19.10.2012 08:24

Foto: zVg

Heute Abend feiert die Solaragentur die sonnigsten Bauten der Schweiz. Insgesamt verleiht sie 13 Solarpreise. 11 weitere Auszeichnungen werden für Plusenergiebauten vergeben. Der Norman Foster Solar Award geht unter anderem an die Umweltarena in Spreitenbach. Der Plusenenergiebau hat die grösste Solaranlage der Schweiz, die in einem Dach integriert ist. 5500 PV-Panels produzieren mehr als doppelt so viel Energie als das Gebäude verbraucht. Zu den Gewinnern des Schweizer Solarpreises zählt unter anderem das Schiff PlanetSolar, das als erstes Boot die Welt mit Sonnenenergie umrundete. In St. Gallen wurde eine Kirche prämiert, deren Schrägdach nach dem Umbau die Sonne einfängt. Und im Graubünden zeichnete die Agentur den weltweit ersten Solarskilift aus. Die Anlage sammelt zwölf Mal mehr Strom als sie für den Transport der Wintersportler benötigt.

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
http://www.hochparterre.ch/nachrichten/architektur/blog/post/detail/solar-award-fuer-umweltarena/1349259910/