Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Weitere Nachrichten:

Wettbewerbe

Junge bauen Alterspsychiatrie

weiterlesen

Campus

Bauernmalerei reloaded

weiterlesen

Presseschau

Turm statt Garage

weiterlesen

Glanz & Lilia

Selbständig im Kunsthandwerk

weiterlesen

Presseschau

Heimatschutz für die Nutzung eines Gebäudes

weiterlesen

Anzeige

Online-Abonnement

Für nur 60 Franken werden Sie Abonnent und lesen alle Artikel auf hochparterre.ch.
– Abonnieren

Anzeige

Themenheft «Das Zürcher Modell»

Publikationen

hochparterre. wettbewerbe

Publikationen

Für die Grenzsanität in Brig erstellten Heidi und Peter Wenger 1961 ein sorgfältig gestaltetes Gebäude. Die SBB will es nun abreissen. Für die Grenzsanität in Brig erstellten Heidi und Peter Wenger 1961 ein sorgfältig gestaltetes Gebäude. Die SBB will es nun abreissen.

Architektur

Grenzsanität (und mehr) retten

Text: Werner Huber / 19.10.2012 15:30

Die SBB möchte das Gebäude der Grenzsanität in Brig, 1961 von Heidi und Peter Wenger erstellt, abreissen und das Grundstück lukrativer nutzen. Die Stiftung Heidi und Peter Wenger wehrt sich dagegen und will das sorgfältig gestaltete Haus erhalten und umnutzen.

Welche Rolle spielt die Nachkriegsarchitektur im Oberwallis? Welche Probleme bieten deren Erhaltung und Sanierung? Diesem Thema ist eine Veranstaltung im Grünwaldsaal der Mediathek Brig gewidmet.

Ein einführendes Referat von Leentje und Damian Walliser gibt einen Überblick über die Problematik, das anschliessende Gespräch bietet eine vertiefte Auseinandersetzung. Auf dem Podium sitzen Roland Imhof (Stadtarchitekt Brig), Renaud Bucher (Denkmalpflege Kanton Wallis), Anton Ruppen (Adjunkt Kanton Wallis), Roger Guntern (Architekt) und Ruedi Lattmann (Stiftung Heidi und Peter Wenger). Werner Huber (Hochparterre) leitet die Diskussion.

Nachkriegsarchitektur im Oberwallis

Eine Veranstaltung von der Stiftung Heidi + Peter Wenger, Hochparterre und der Mediathek Wallis Brig

– Freitag, 26. Oktober 2012, 19 Uhr

– Grünwaldsaal/Mediathek Brig

– Eintritt frei, Anschliessend Apéro

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)